Montag, 17. Oktober 2016

[Rezension] Silent Scream: Wie lange kannst du schweigen? (Kim-Stone-Reihe, Band 1) von Angela Marsons

Silent Scream - Wie lange kannst du schweigen?
Titel: Silent Scream: Wie lange kannst du schweigen? (Kim-Stone-Reihe, Band 1)
Autor: Angela Marsons Laufzeit: 9 h, 18 Minuten
Verlag: der Hörverlag (29. Februar 2016)

Jetzt kaufen: Hörbuch, Broschiert, E-Book

Vom mir empfohlenes Alter: 16 Jahre
Gerne: Thriller
Sprache: Deutsch
Bewertung:  4,5 Sterne



Kurzbeschreibung

Detective Inspector Kim Stone, West Midlands Police. Vierunddreißig, schlagfertig, kompromisslos. Nicht immer freundlich, nicht immer fair, nicht immer regelkonform. Ihre Mutter lebt in der geschlossenen Psychiatrie, doch wie es der alten Schlange geht, interessiert Kim nicht. Als eine Schuldirektorin in ihrer Badewanne ertränkt und kurz darauf ein Mann mit aufgeschnittener Kehle gefunden wird, finden Kim Stone und ihr Team heraus, dass beide in einem inzwischen geschlossenen Kinderheim gearbeitet haben. Auf dem brachliegenden Grundstück sollen Ausgrabungen durchgeführt werden. Liegt im lehmigen Boden ein Geheimnis verborgen? Doch um ihm auf den Grund zu kommen, muss sich Kim den Dämonen ihrer eigenen Kindheit stellen ...
 
Meine Empfehlung

Mit "Silent Scream" starten wir in die Kim Stone Reihe von Angela Marsons. In diesem Thriller geht es um Detective Inspector Kim Stone, sie ist Vierunddreißig, schlagfertig, kompromisslos und professionell (obwohl ihr das nicht immer leicht fällt). Dieses Energiebündel ist kein gut gelaunter Sonnenschein, das liegt vor allem an ihrer kaputten Kindheit, mit einer psychotischen Mutter, viel Zeit im Kinderheim und Pflegeeltern. Dafür ist ihr Job ihr Sinn im Leben, da steckt sie ihr ganzes Herzblut rein, wenn sie in ihrer Freizeit nicht gerade ein altes Motorrad repariert. Wie sagt man so schön, jeder braucht ein Hobby.

In diesem Plot ermittelt sie in mehreren Mordfällen, darunter ist eine ertränkte Schulleiterin, ein Koch mit durchschnittener Kehle und der arme vergiftete Hund des Archäologie Professors. Diese Morde werden kurz hintereinander verübt und scheinen auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun zu haben, aber nach und nach wird der Zusammenhang immer klarer. Das Team von Detective Kim Stone gibt sich unermüdlich viel Mühe um die Morde aufzuklären. Black Country ist der Name des Landstrichs auf dem sich alles abspielt. Das Stück Land auf dem nach historischen Münzen gegraben werden soll, liegt in Rowley Regis und auf dem das ehemalige Kinderheim steht. Die Geschichte, der hier gefunden Knochen, bergen eine viel grausame Wahrheit und eiskalte Brutalität als die jetzigen Morde. Ich hatte richtig Gänsehaut beim zuhören bekommen.
Beide Opfer, die Schulleiterin und der Koch, haben zum Personal des vor zehn Jahren abgebrannten Kinderheims gehört. Es steht schnell fest, dass die Verbindung zum ehemaligen Kinderheim, mit den aktuellen Morden zu tun hat. Aber was genau dahintersteckt verrät euch Kim Stone...

Der Schreibstil gestaltet sich einfach, flüssig und wirkt dabei nicht zu trivial oder aufgesetzt. Die Dialoge sind kein banales Geplänkel, sondern steigern die Spannung jeder gut platzierten Szene. Die Charaktere sind authentisch, kraftvoll und bleiben dabei sehr menschlich, mit den üblichen Bedenken und Komplexen. Mir hat Kim sehr gut gefallen, trotz ihrer etwas groben Art, hat sie ihr Herz am rechten Fleck und kämpft tapfer gegen ihre eigenen Dämonen an. Doch eines missfiel mir an ihr, trotz ihrer Intelligenz, kriegt sie es nicht auf die Reihe mit ihrer Vergangenheit und im besonderen die Geschehnisse in der Kindheit ab zu schließen.
 
Jeder weitere Charakter hat seine eigene Persönlichkeit, verkörpert seine Rolle im Buch dementsprechend. Der Ort an dem sich alles abspielt wird bildlich beschrieben, wir lernen die Verwahrlosung einer heruntergekommenen Gesellschaft kennen, in der es doch noch Hoffnung gibt.
 

 
Fazit - Bewertung: 4,5 Sterne

Mein Fazit ist eine volle Leseempfehlung für den ersten Band und eine tolle Leistung der beiden Vorleser. Ich fange direkt mit dem zweiten Band an und freue mich auf weitere Fortsetzungen.

 
Autor

Angela Marsons ist im Black Country, einer von Bergbau und Industrie geprägten Region Englands, geboren und aufgewachsen. Mit ihrer Partnerin lebt sie auch heute noch dort. Sie arbeitete lange Jahre in der Sicherheitsbranche, schreibt seit ihrer Jugend und veröffentliche mehrere erfolgreiche Kurzgeschichten. Mit »Silent Scream« legte Angela Marsons ihr beeindruckendes Krimidebüt vor, "Evil Games" ist der zweite Band dieser Krimireihe.


Gelesen von ...

Andrea Sawatzki wurde 1963 in Kochel am See geboren. Nach ihrer Schauspielausbildung an der Neuen Münchner Schauspielschule und den Münchner Kammerspielen stand sie zwischen 1988 und 1992 in Theatern in Stuttgart, Wilhelmshaven und München auf der Bühne, es zog sie jedoch mehr und mehr vor die Kamera. So wirkte sie in zahlreichen Kinofilmen mit, u. a. in "Die Apothekerin", "Das Experiment" oder "Scherbentanz", in unzähligen TV-Produktionen wie "Die Affäre Semmeling", "Arme Millionäre", "Helen", "Fred und Ted" und als Kommissarin Charlotte Sänger in der Krimireihe "Tatort". Seit 2010 dreht sie in der Titelrolle die ZDF-Reihe "Bella Vita". Andrea Sawatzki wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Grimme Preis 2005, dem Deutschen Comedypreis 2006, dem Hessischen Fernsehpreis 2006, dem Montreal Filmpreis 2008 und dem Jupiter Filmpreis 2010. Ihre Arbeit als Hörbuchsprecherin brachte ihr 2009 den Lesewerk-Preis ein sowie bereits zwei Goldene Schallplatten.

Christian Berkel, geboren in Berlin, studierte an der Deutschen Film- und Fernsehakademie. Der vielfach ausgezeichnete Schauspieler stand auf den bedeutendsten deutschen Theaterbühnen und ist bekannt aus zahlreichen nationalen wie internationalen Film- und Fernsehproduktionen, etwa "Der Untergang", "Der Mann mit dem Fagott", "Das Experiment", "Operation Walküre" oder Quentin Tarantinos für acht Oscars nominiertem Blockbuster "Inglourious Basterds". Außerdem spielt er die Titelrolle in der ZDF-Krimireihe "Der Kriminalist". Berkel spricht mit in zahlreichen Hörspielen, wie "Die Rückkehr des Tanzlehrers" von Henning Mankell, und las u. a. in der preisgekrönten "Ulysses"-Lesung (Regie: Ralph Schäfer), "Cash" von Richard Price und "Schleichendes Gift" von Val McDermid "Totenfrau" von Bernhard Aichner und Rowlings "Ein plötzlicher Todesfall".